PRESSEMITTEILUNG 2020

WORLD PEACE DAY BERLIN 
am 21. September 2020 am Brandenburger Tor
anlässlich des Weltfriedenstages der Vereinten Nationen.

 

Das Auftakttreffen des Bündnisses für den WORLD PEACE DAY fand am 18. Juni 2020 statt. Der 100-Tage-Countdown läuft bereits.

 

Die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus ganz Europa waren sich einig, dass Deutschland aus aktuellem Anlass und insbesondere Berlin aus historischem Anlass ein Zeichen für Frieden setzen sollte. Bereits im Vorjahr haben mit dem Bündnis zusammen knapp 15.000 Menschen zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule demonstriert.

 

In Zeiten von wirtschaftlicher Unsicherheit, Alltagsdiskriminierung sowie (Hunger-) Katastrophen durch Klimawandel nimmt das Gegeneinander wieder zu. Unser gemeinsames Engagement für den World Peace Day Berlin am 21. September 2020 ist daher umso wichtiger.

 

Berlin muss ein Zeichen setzen! Aus geschichtlicher Verantwortung, als internationale Stadt mit geballtem Kulturen-Clash und den damit verbundenen sozialen Herausforderungen. Berlin als deutsches Startup-Zentrum mit seinen internationalen Angestellten braucht eine friedliche Kultur – kulturübergreifend, religionsübergreifend, generationsübergreifend – ein verbindendes Element nicht gegen Etwas sondern für Etwas. Wir müssen Bewusstsein schaffen für die Zerbrechlichkeit dieser Freiheit, dieses Friedens, den wir heute in Berlin und in Deutschland erleben dürfen. Wir dürfen uns nicht nur mahnend erinnern, sondern müssen uns dafür regelmäßig und vor allem sichtbar einsetzen!

 

Langfristig möchten wir erreichen, dass dieser Feiertag ein gesetzlicher Feiertag wird und der erste europaweite Feiertag mit der Chance den Weg einer Europäischen Union im Sinne der Worte selbst wieder mehr zu beschreiten! Ein Tag für die Lebenden, und nicht wie sonst für die Toten.

 

Alle, die sich engagieren wollen im Bündnis oder die Demonstration aktiv mitgestalten wollen, sind herzlich eingeladen sich zu melden und mitzumachen.

BUCHTIPP

Jessika Westen

 

DANCE OR DIE

 

Die Loveparade-Katastrophe. Ein Roman.

 

 

 

Es ist der Tag, der alles verändert und die Schicksale vieler Menschen unwiderruflich miteinander verbindet: der 24. Juli 2010 – die Loveparade-Katastrophe in Duisburg. In Zusammenarbeit mit Angehörigen, Betroffenen, Augenzeugen und Ersthelfern zeichnet Jessika Westen, die als Live-Reporterin die Katastrophe miterlebte, den Verlauf der Tragödie in ihrem Buch nach. In Romanform schildert sie das Geschehen aus drei verschiedenen Perspektiven und mit bisher unveröffentlichten Details. Sie sprach mit Verletzten, Traumatisierten und hatte Einblicke in anwaltliche Unterlagen. Entstanden ist ein Roman mit emotionaler Tiefe, der ungemein berührt und niemanden kaltlässt.

 

 

 

Klappenbroschüre

13,5 × 20,5 cm

ca. 320 Seiten

 

ISBN 978-3-7408-0887-7

 

 

Mehr Info’s zum Buch und Autorin findet ihr hier.

REDEBEITRÄGE 2019

ISABELLE BEAUCAMP – UN

(DEUTSCH)

HIGHLIGHTS & VOX POPS

MARK REEDER – MFS

(ENGLISCH)

ARMIN MOSTOFFI KAMARI – WPD

(DEUTSCH)

PLANCKTON CHOR

STEVE BLAME

(ENGLISCH)

LIMA BEN JANNET

(DEUTSCH)

DR. HUBERTUS HOFFMANN

(DEUTSCH)

JACOB BILABEL

(DEUTSCH)

HEIKE WITTE

(DEUTSCH)

MARIE CHAIN

ARMEN MELIKYAN

(DEUTSCH)

PROMOTION

PROMO VIDEO 2019

UN SDG VIDEO

GRUSSBOTSCHAFT

ANTÓNIO GUTERRES

UN GENERALSEKRETÄRT

FLASHMOP

WORD PEACE DAY BERLIN 2019

BILDERGALERIE 2019